Flüchtlingshilfe Fürth

Wie auf vielen anderen Weseiten: erst einmal ein Link, wo sich der Flüchtling/Flüchtlingshelfer Informationen zur aktuellen Situation (Corona) holen kann:
https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus
Zusammengestellt vom Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, in mehreren Sprachen.


Seit den Anfängen der aktuellen Flüchtlingswelle im Herbst 2014 gibt es diese Webseite.
Seit diesem Zeitpunkt versuchen wir, die Aufgaben, die mit der Ankunft der Flüchtlinge in Fürth entstanden sind,  mit der Hilfsbereitschaft in der Fürther Bevölkerung zu koordinieren.

Damals ging es in erster Linie um eine Notversorgung der Flüchtlinge in Erstaufnahmeeinrichtungen (Kleiderkammer im Möbel Höffner etc.), heute haben sich die Aufgaben geändert. Die meisten Flüchtlinge sind in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht worden, einige konnten auch schon von dort in reguläre Mietswohnungen umziehen. Die meisten hatten schon ihre Anhörung, viele auch schon ihren Asyl-Bescheid vom BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge). Je nach Art dieses Bescheides haben sie nun mit mehr oder weniger großen Hürden bei der Integration in Fürth zu kämpfen.

Während alle Kinder gut in den Fürther Grund- und Mittelschulen untergebracht sind, sind es bei den Erwachsenen hauptsächlich die anerkannten Flüchtlinge, die einen oder mehrere Integrationskurse besucht haben, vereinzelt gibt es sogar schon erste Erfolge in Richtung Ausbildung oder Arbeit, denn verglichen mit 2 Jahren zuvor sind die Deutschkenntnisse gewaltig gestiegen.

Die Flüchtlinge haben heute andere Bedürfnisse, als einfach nur vor Krieg oder Verfolgung gerettet zu sein, und dabei würden wir ihnen gerne helfen. Andernorts spricht man an dieser Stelle von dem Zauberwort "Integration". 
Deutlich mehr als vorher werden dabei individuelle Hilfen benötigt.
Es geht um Dinge wie:

An vielen Stellen können die Freiwilligen nur helfen, die Geflüchteten in das bestehende System einzugliedern. Das Fürther Schulamt hat gute Arbeit darin geleistet, den Großteil aller Flüchtlingskinder in Übergangsklassen an den Schulen unterzubringen, aber wir können den Kindern bei den Hausaufgaben helfen. Die anerkannten Flüchtlinge müssen bei der Wohnungssuche unterstützt werden, der Kontakt zu interessierten Vermietern muss verbessert werden. Auch muss man sicherlich den ein oder anderen an der Hand nehmen und einen Beratungstermin beim Jobcenter organisieren. Schließlich gibt es dort zahlreiche Angebote, von denen viele nichts wissen.

Unter "Mitmachen" wird versucht, in einer gegliederten Aufstellung die Angebote zu benennen, mit denen wir auch heute das Leben der zu uns Geflüchteten verbessern können.

Der Menüpunkt "Infos für Flüchtlinge" versucht, den in Fürth verweilenden Flüchtlingen konkrete Hilfen für ihre jetzige Situation hier vor Ort anzubieten. Auch hier können Freiwillige hilfreich sein, den Flüchtlingen die teils komplexen Zusammenhänge zu erläutern, die sich nicht immer mit einfachstem deutschen Vokabular wiedergeben lassen.


09.03.2021
Sicherer Hafen Fürth – Familie aus Afghanistan wohlauf angekommen

Fürth ist eine der 235 Kommunen, die sich „Sicherer Hafen“ nennt und sich bereit erklärt hat, geflüchtete Menschen, die in Griechenland als anerkannte Flüchtlinge leben, aufzunehmen.

Eine afghanische Familie mit vier Kindern konnte nun Anfang März ihr neues Zuhause in Fürth beziehen. Nach ihrer Ankunft in Deutschland begab sich die Familie zunächst in Quarantäne und kam nun sichtbar erschöpft, aber glücklich in Fürth an.

Die WBG hat sich in Kooperation mit dem Jobcenter und dem Wertstoffhof Bislohe um die Erst-Einrichtung der Wohnung gekümmert. Der Caritasverband berät und begleitet die Familie, die Wärmestube spendete Lebens- und Hygieneartikel, die Organisation Seebrücke und weitere Freiwillige der Flüchtlingshilfe Fürth unterstützen zudem ehrenamtlich.
„Wir haben in Fürth ein herausragendes Netzwerk aufgebaut, in dem sich viele Akteure für eine solidarische, weltoffene und faire Stadtgesellschaft einbringen. Ich möchte mich dafür bei allen beteiligten Personen bedanken!“ teilt die Sozialreferentin der Stadt, Elisabeth Reichert, mit.
Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit oder neuen Projekten hat, kann sich per Mail beim Freiwilligen Zentrum Fürth melden: fluechtlingshilfe-fuerth@iska-nuernberg.de

Weitere Infos  zu der Initiative „Sicherer Hafen finden sich hier.


24.09.2020
Pressemeldung vom Deutschen Caritasverband zum neuen EU-Asylabkommen:

anlässlich der heutigen Vorstellung der Pläne der EU-Kommission für ein neues Asyl- und Migrationssystem hat sich der Deutsche Caritasverband mit einer Pressemeldung zu Wort gemeldet. „Der Entwurf der EU-Kommission für ein neues Asyl- und Migrationssystem ist nicht der große Wurf, den wir dringend brauchen. Statt Solidarität und geteilte Verantwortung liegt der Fokus ganz klar auf Abwehr und Abschottung“, kommentiert Caritas-Präsident Peter Neher den heute in Brüssel veröffentlichten Vorschlag.
 
Die gesamte Pressemeldung finden Sie hier.


Jeder Mensch braucht ein Zuhause

Aktion der Caritas-Sozialberatung in der Fußgängerzone Fürth
Fürth-Caritas-Kampagne 2018

Mit einem Aktionstag bekräftigte die Fürther Caritas das Jahresmotto 2018 des Deutschen Caritasverbandes: Ein Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen beleuchtete das Recht auf menschenwürdiges Wohnen und klärte darüber auf, wie akut uns das Thema im Alltag der Sozialberatung begegnet.

mehr ...


Stadtratsbeschluss in Fürth ...

am 24.1.2018 wurde einstimmig beschlossen, dass


Arbeitsverbote in Bayern

Bereits 300 000 Flüchtlinge haben in Deutschland einen Job gefunden, mehr als die Bundesagentur für Arbeit erwartet hat. So schreibt der Spiegel am 21. 8.2018. In dem Artikel findet man auch ein 11-minütiges Video zum Thema: Arbeitsverbot für Flüchtlinge in Bayern. ´


Dezember 2018
Fürther Flüchtlingshelfer*innen im Interview mit Radio Charivari

Charivari fragt heute mal etwas tiefer nach: Es engagieren sich nämlich einige Hundert Fürther für die Flüchtlinge hier. Und Jasmin Kluge fragt 3 von Ihnen, die schon seit Anfang an dabei sind: Wie hat sich Eure Motivation verändert? Was macht ihr für Erfahrungen? Wie ist die Lage jetzt?

--> zum Podcast auf Radio Charivari


Juli 2018
„Menschenwürde statt Abschiebehysterie“

Bayerischer Flüchtlingsrat startet Appell an die bayerischen Wähler*innen: Bedenken Sie die Situation von Flüchtlingen bei Ihrer Wahlentscheidung
In den vergangenen Monaten erleben wir einen massiven Angriff auf das Asylrecht und eine politische Debatte, die sich massiv nach rechts verschoben hat. Begriffe wie „Asyltourismus“ und „Systemversagen“, die vor nicht allzu langer Zeit nur von den extrem Rechten verwendet wurden, werden nun wie selbstverständlich von Vertreter*innen der Bundes- und der bayerischen Landesregierung verwendet.
Bitte berücksichtigen Sie bei ihrer Wahlentscheidung den gesellschaftlichen Frieden und die Würde aller Menschen in Bayern. Geben Sie ihre Stimme nicht denjenigen, die Flüchtlingen ablehnend und feindselig gegenüberstehen und sie nur als Objekte für Abschreckung und Abschiebung betrachten. Achten Sie darauf, dass Sie Parteien wählen, die Teilhabe und Integration zur zentralen Gestaltungsaufgabe der Politik machen.
Jetzt können alle Menschen, die diesen Standpunkt teilen, den Appell an die bayerischen Wähler*innen unterzeichnen. Sie können damit ein deutliches Zeichen setzen für die Menschenwürde und gegen die Abschiebehysterie, die durch die bayerische Landesregierung verbreitet wird.
Den Appell, die Erstunterzeichner*innen, Unterschriftenlisten und die Möglichkeit, den Appell online zu zeichnen finden Sie unter:
https://www.fluechtlingsrat-bayern.de/appell-zur-landtagswahl-2018.html


Der Anfang vom Ende der Integration junger Geflüchteter!?

Pressemitteilung zur Ausbildungssitiation vom 1. September 2017, von verschiedenen Organisationen:

http://www.vsj.de/fileadmin/Dateipool/Allgemein/Archiv/2017/
Pressegespraech_am_24.08.2017/Pressetext.pdf


Wie Asylgesetze und Behördenpraxis
ehrenamtliche Flüchtlingshilfe erschweren

Leider gibt es in der Deutschland neben den Verpflichtungen der Flüchtlinge zur Integration auch allerhand Hindernisse, die seitens der Behörden aufgebaut werden, um selbige Integration zu erschweren.
Bayern ist da ein unrühmlicher Vorreiter beim Aufbau dieser Hindernisse. Pro Asyl hat dazu aktuell einen guten Beitrag verfasst:
➔ zum Artikel

 Foto: UNHCR / Gordon Welters


Artikelserie der Nürnberger Zeitung über die Fürther Flüchtlingshilfe

Bei den Unterkünften wird noch immer aufgestockt (14.09.2016)

Alle unbegleiteten jungen Flüchtlinge besuchen die Schule (15.09.2016)

Integration auf breiter Basis (17.09.2016)


30.8.2016: Die Fürther Sozialreferentin Elisabeth Reichert im ZDF-Morgenmagazin zum Thema:

Schaffen wir das? Die Stadt Fürth zieht eine positive Bilanz ...


Frankenfernsehen, 11.8.2016

Flüchtlingssituation in Fürth: Helfer weiterhin im Dauereinsatz

Der große Flüchtlingsandrang in der Region ist in den vergangenen Wochen und Monaten weitestgehend abgeklungen. Trotzdem: die angekommenen Flüchtlinge müssen weiterhin betreut und versorgt werden ...
Link zur Sendung


12. bis 23. September 2016

Wanderausstellung „FLUCHTHELFER“ kommt nach Fürth
Freiwilliges Engagement für Flüchtlinge in unserer Region

Die Ausstellung „FLUCHTHELFER – Freiwilliges Engagement für Flüchtlinge in der Europäischen Metropolregion Nürnberg“ porträtiert – stellvertretend für viele Tausende – 15 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus der Metropolregion Nürnberg.

mehr ...


Am Dienstag, dem 12. Juli 2016 gastierte das EXPAT PHILHARMONIC ORCHESTRA
in der Fürther Stadthalle zu einem Benefizkonzert für die Fürther Flüchtlingshilfe.
Das EXPAT PHILHARMONIC ORCHESTRA vereint Flüchtlinge und Auswanderer aus 13 Nationen, vorwiegend aus dem arabischen Raum.

Die Zuschauer erlebten eine exzellente Aufführung von Beethovens Oper "Fidelio". Statt der gesprochenen Dialoge in der Oper gab es jedoch eingespielte Vdeosequenzen, die an das Leid in heutigen syrischen Gefängnissen erinnerten sowie an die "Halbmondlager", in denen während des Ersten Weltkriegs bis zu 16.000 "mohammedanische" Kriegsgefangene aus den Heeren Frankreichs und Englands für den "Dschihad" gegen ihre Heimatländer ausgebildet werden sollten.

Mehr im Artikel der Fürther Nachrichten.


Fürther Nachrichten, 22.05.2016: 2 Fürther Mädchen sammeln Geld für Flüchtlinge

http://www.nordbayern.de/region/fuerth/zwei-freundinnen-mit-einer-mission-1.5214525


ZDF-Dokumentation über eine syrische Flüchtlingsfamilie

Der Filmemacher Marcel Mettelsiefen begleitete das Leben einer syrischen Familie aus Aleppo von 2013 bis heute - sehenwert!

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2728170/
Das-Schicksal-der-Kinder-von-Aleppo



15.4.2016: Die Fürther Sozialreferentin Elisabeth Reichert im ZDF-Morgenmagazin zum Thema:

Situation der Flüchtlinge in Fürth und neues Integrationsgesetz


Frankenfernsehen, 4.4.2016

Weniger Ankünfte und leere Betten

Die aktuelle Flüchtlingssituation in Mittelfranken: weniger Neuankömmlinge, aber die Hilfe von Freiwilligen ist nach wie vor nötig.
Link zur Sendung


Im P-Seminar "Interkulturelle Begegnungen" übernahmen Schüler des Gymnasiums Stein Patenschaften für Kinder von Flüchtlingsfamilien aus Fürth

In dem Seminar beschäftigen sich die zehn SchülerInnen der Q11 und ihre Seminarleiterin Frau Flasche mit dem derzeit sehr aktuellen Thema Flucht und Asyl. Dahinter steht vor allem der Wunsch, den Menschen praktisch helfen. Je zwei oder drei der Schüler betreuen eine Familie ...
mehr ...


26.10.2015
Flüchtlinge und Kriminalität
Claudia Ziob untersuchte für die Fürther Nachrichten, was an den Gerüchten über die Flüchtlingskriminalität in unserer Region dran ist.
--> hier geht´s zum Artikel


16.10.2015:
Die Kleiderkammer im Höffner, ihre Koordinatorin und die Stadtreferentin im ZDF-Morgenmagazin

---> zum ZDF-Podcast



10.10.2015: Flüchtlinge bedanken sich mit Blumen bei den Fürthern

--> Artikel in den Fürther Nachrichten


21.8.2015: Die Fürther Sozialreferentin Elisabeth Reichert im ZDF-Morgenmagazin:

Fürth als positives Beispiel der Willkommenskultur für Flüchtlinge.


Der "Stern" schrieb am 20.8.2015 über die Fürther Flüchtlingshilfe:

"Das Beispiel Fürth"

...zum Artikel


Gelungene Integration beim Metropolmarathon

Der Caritas Verband Fürth beteiligte sich an der Durchführung mit einem Team von ca. 50 in Fürth untergebrachten Flüchtlingen.
mehr ...


 

Broschüre "Willkommenskultur in Fürth"